Rita-Süssmuth-Preis für die internationale Volkshochschule

Mit dem Rita-Süssmuth-Preis für die internationale Volkshochschule, der 2019 zum ersten Mal ausgelobt wurde, zeichnet DVV International gemeinsam mit dem Vorstand des Deutschen Volkshochschul-Verbandes alle zwei Jahre Volkshochschulen aus, die sich dem Thema der Internationalisierung im besonderen Maße widmen. Der Preis steht unter Schirmherrschaft des Deutschen Städtetages und ist mit 2.000 Euro dotiert. Die Preisträger werden von einer siebenköpfigen unabhängigen Fachjury ausgewählt.

Ausgezeichnet werden Volkshochschulen, die …

  • mit international ausgerichteten Strategien, Konzepten und Ideen ihre Kommunen zukunftsweisend mitgestalten, und/oder
  • internationale und interkulturelle Bezüge in ihr Programmangebot und ihre Organisationskultur integrieren, und/oder
  • im Rahmen internationaler Partnerschaften, Fachexkursionen, Beratungseinsätzen und anderen Aktivitäten den Wissensaustausch von Erwachsenenbildungs-Einrichtungen weltweit ermöglichen.

Namensgeberin Prof. Dr. Rita Süssmuth war 27 Jahre lang Präsidentin des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV). Sie ist heute Ehrenpräsidentin des Verbandes und setzt sich auch weiterhin im nationalen, europäischen und internationalen Kontext für die Belange der Erwachsenenbildung ein.

2019 wurden die Volkshochschulen Bonn, Hannover und Ulm ausgezeichnet.

Mehr Informationen